Wer will schon immer alles richtig machen!

Mit weißen Wänden macht man nichts verkehrt, heißt es. Allerdings kommt dabei leicht irgendwann einmal auch Langeweile auf. Bringen Sie doch einmal Neues und Abwechslung mit ins Spiel! Mit Farben, aber auch durch verschiedene Materialien und Strukturen wird aus der schlichten Innenwand schnell ein aufsehenerregendes Kunstwerk.

Innenwandgestaltung mit Farben

Das Spektrum für Wandfarben ist mittlerweile riesengroß, so dass für jeden Geschmack die richtige Farbe zur Verfügung steht. Steht ohnehin eine Renovierung der Räume an, kann es statt schlichtem Weiß vielleicht einfach einmal ein anderer Farbton sein. Wichtig dabei ist, dass die gewählte Farbe zu den Möbeln passt und auch die richtige Stimmung vermittelt: Im Schlafzimmer eignen sich eher gedeckte und beruhigende Töne, während es im Wohnzimmer oder in der Küche schon etwas kräftiger zugehen kann. Letztendlich entscheidet der Geschmack. Bei der Wahl der Farbe sollten Sie auf hochwertige Qualität und Schadstofffreiheit für Ihre Wohngesundheit achten.

Tapeten – immer noch voll im Trend

Die Grundidee der Tapete stammt aus dem Orient, damals wurden die Wände mit wertvollen Stoffen und Teppichen verkleidet. Heute gibt es Tapeten in unendlich vielen Varianten und Materialien. Ob heftig gemustert oder mit Struktur zum Überstreichen – die perfekte Tapete für Ihre Räume ist mit Sicherheit zu finden. Beim Tapezieren selbst kommt es auch auf die Technik an – nur fachgerecht tapezierte Wände wirken auch wirklich geschmackvoll und behaglich.

Was für die Innenräume gilt, gilt übrigens auch für die Außenfassade. Auch hier muss es nicht immer schlicht und langweilig sein. Mit Strukturputzen oder farblichen Akzentuierungen machen Sie Ihr Eigenheim zur Visitenkarte und zum Hingucker der Straße! Wir beraten Sie gerne zu Farb- und Wandkonzepten für Innen und Außen und machen gemeinsam mit Ihnen Ihr Eigenheim zum unverwechselbaren Einzelstück!

Farben

„Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, und Grün des Lebens goldner Baum.“ (Mephisto in Goethe’s Faust)

Goethe beschäftigte sich schon mit der psychologischen Wirkung von Farben. Im Jahre 1810 veröffentlichte er sein Werk „Zur Farbenlehre“, in dem er sich damit auseinandersetzte, wie Menschen auf Farben reagieren. Viele seiner damals angestellten Beobachtungen haben auch heute noch Gültigkeit. Jeder Mensch Lieblingsfarben, mit denen er sich gerne umgibt. Bei der Gestaltung der eigenen vier Wände ist deshalb von Bedeutung, dass man sich selbst mit den gewählten Farben wohlfühlt. Durch geschickte Kombination mit Kontrastfarben oder ruhigen Tönen kann man Räume noch individueller gestalten.

 
Gelb
wird meist mit Sonne und Licht assoziiert und vermittelt so ein Gefühl der Heiterkeit und der Leichtigkeit. Je nachdem, wie viele Grün- oder Rotanteile es enthält, wirkt es eher frisch und grell oder warm und sonnig. Im Raum hat Gelb eine öffnende, strahlende Wirkung.

Orange
ist eine energiegeladene, lebensbejahende Farbe, die von den meisten Menschen als warm und optimistisch, aber auch als laut empfunden wird. Orangefarbene Räume vermitteln Dynamik und Aktivität.

Rot
steht für Liebe, Feuer und Erotik, aber auch für Macht und Würde. Je nach Intensität und Farbzusammensetzung wirkt es leidenschaftlich und auffordernd oder schwer und materiell. Rote Räume oder rote Farbakzente im Raum ziehen in jedem Fall alle Blicke auf sich.

Rosa
gilt als eine typische „Mädchenfarbe“ und wird deshalb als unschuldig und weiblich wahrgenommen. Räume in Rosatönen vermitteln ein Gefühl der Weite und Leichtigkeit.

Braun
wird in der Regel mit Mutter Natur bzw. natürlichen Materialien wie Erde, Holz, Stein oder Naturfasern verbunden. Es gibt dem Betrachter ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit und verleiht Räumen Stabilität und Ruhe.

Violett
ist einerseits die mystische Farbe der Magie, kann aber auch zart und blumig wie Lavendel oder Veilchen auftreten. Je nachdem, welches Violett man wählt, kann ein so gestalteter Raum geheimnisvoll, melancholisch oder kühl wirken. Violett verleiht Räumen Tiefe und lässt sie bei Bedarf auch kleiner wirken.

Blau
ist die Farbe des Himmels und des Meeres und vermittelt so ein Gefühl unendlicher Weite und Beständigkeit. Es wirkt beruhigend und zurückhaltend und eignet sich beispielsweise ideal für das Schlafzimmer.

Grün
steht für Gesundheit, Natur und Hoffnung. Mit steigendem Blauanteil werden Grüntöne kälter, dadurch kann das Temperaturempfinden in Räumen beeinflusst werden. Grüne Räume wirken frisch, beruhigend und vertraut, deshalb wurden schon zu Goethes Zeiten häufig aufgesuchte Räumlichkeiten gerne grün tapeziert!

Schwarz/Weiß/Grau

wirken grafisch, cool und elegant. Sie eignen sich hervorragend, um einen Raum zu gliedern oder als Hintergrund für kräftige Farbakzente. Darüber hinaus können alle bunten Farben mit Weiß aufgehellt werden und wirken dadurch frischer, weiter und sauberer.

 

Anfahrtsweg planen
Bitte Ort eingeben, von dem aus die Route zu uns berechnet werden soll:

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK